I. Vorstellung des GVZ

Gold. Für die einen Schmuck, für andere eine Absicherungen gegen wirklich schlechte Zeiten und für wieder eine Assetklasse wie jede andere. Wegen der unterschiedlichen Beweggründe zu kaufen bzw. zu verkaufen ist Gold volatil.

Der GVZ misst die Volatilität des beliebtesten Gold-ETFs, des GLD. Der von der Cboe veröffentlichte Index errechnet die von den Marktteilnehmern erwartete Schwankungsbreite des Goldpreises. Dazu wird die gleiche Methode verwendet wie für den VIX und aus den Preisen der Optionen mit einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 30 Tagen auf den GLD der Index gebildet.

Auch wenn der GVZ nicht direkt die Volatilität des Goldpreises misst, sondern über den Umweg des GLD diese errechnet ist er dennoch nützlich, um eine Einschätzung der Erwartungshaltung bezüglich des Goldpreises zu erhalten. Die Tracking-Differenz von GLD zum Goldpreis ist kurzfristig sehr gering.

 

II. Interpretation

Insbesondere für Optionshändler ist die Analyse der impliziten Volatilität entscheidend. Deswegen ist die Einschätzung der aktuell vorhandenen impliziten Volatilität von Gold im Lichte historischer Daten und dem typischen Verhalten von Gold sehr wichtig.

Die Interpretation des GVZ gleicht in ihren Grundzügen der anderen Volatilitätsindices wie dem VIX oder dem OVX. Je höher der GVZ, desto größer ist die von den Marktteilnehmern erwartete Schwankungsbreite des Goldpreises in den nächsten 30 Tagen.

Jedoch unterscheiden sich die Niveaus ab denen die Volatilität von Gold als hoch bzw. als niedrig anzusehen ist. Dazu ist es hilfreich sich die historischen Daten und die markanten Levels des GVZ anzuschauen:

GVZ-StatistikGVZ-Indexstand
niedrigster Wert8,88
unteres 1-Prozent9,69
unteres Viertel14,78
Modalwert*16
Median17,58
Durchschnitt18,98
oberes Viertel21,33
oberes 1-Prozent48,75
höchster Wert64,52

*Wert, der am häufigsten vorkommt

Der „normale“ Wert des GVZ liegt zwischen 16 und 19. Besonders niedrig ist der GVZ unter einem Indexstand von 14,78 und besonders erhöht über 21,33. Auffällig ist, dass die Volatilität von Gold nur sehr selten über 26% ansteigt und Gold damit seinem Ruf als stabiles und krisensicheres Investment gerecht wird.

Ähnliche Beiträge