Der von ProShares herausgegebene „Ultra VIX Short Term Futures ETF“ (UVXY) ist ein großartiges Produkt für Händler, die ihn entweder für kurzfristige Spekulationen auf die Volatilität oder zur Absicherung eines Portfolios nutzen möchten. Das wesentliche Unterscheidungsmerkmal des UVXY in der Familie der Volatilitätsprodukte ist sein Hebel von 1,5x. Mit Hilfe des UVXY erhalten Anleger die Möglichkeit mit einem Hebel an der täglichen Performance des S&P 500 VIX Short-Term Futures Index (SPVXSTR) zu partizipieren.

Um den UVXY gut verstehen und traden zu können muss man wissen wie er handelt, wie sich sein Wert bestimmt und was der nachbildet (und was nicht). Am Ende dieses Artikel wird jeder wissen, ob es sich lohnt UVXY zu handeln, welche Risiken damit verbunden sind und wie man am besten seine Handelsstrategie auf den UVXY anwendet.

Kurzübersicht:

– UVXY kann man wie eine Aktie bei den meisten Brokern handeln

– UVXY verliert auf lange Sicht Geld aufgrund der zumeist in „Contango“ befindlichen Terminstrukturkurve der VIX Futures

– UVXY hat eine TER von 0,95% p.a.

– UVXY bildet die Wertentwicklung des S&P 500 VIX Short-Term Futures Index mit einem Hebel von 1,5x nach

– UVXY nutzt „Swaps“, um den Hebel von 1,5x zu erreichen

In diesem Artikel den UVXY vorgestellt und die häufig gestellten Frage zum UVXY beantwortet.

 

I. Was ist UVXY?

ProShares beschreibt den UVXY wie folgt:

„Ziel des UVXY ist es, tägliche Anlageergebnisse vor Gebühren und Kosten zu erzielen, die dem Eineinhalbfachen (1,5fachen) der täglichen Performance des S&P 500 VIX Short-Term Futures Index entsprechen.“ – ProShares UVXY-Übersicht 

Der UVXY ist ein Volatilitätsprodukt, welches die Wertentwicklung eines Volatilitätsindex mit einem Hebel von 1,5x nachzubilden.

II. Bildet der UVXY den VIX ab?

Der folgende Punkt ist sehr wichtig. Der UVXY, wie alle anderen Volatilitätsprodukte, bildet nicht den VIX ab! Der UVXY vollzieht die Wertentwicklung des S&P 500 VIX Short-Term Futures Index (SPVXSTR) nach, welcher gänzlich anderes funktioniert als der VIX Index.

Es gibt einige Gemeinsamkeiten zwischen dem VIX und den VIX Futures, wie der negativen Korrelation zum Gesamtmarkt und dem erhöhten Beta-Faktor dieser Instrumente. Trotz aller Gemeinsamkeiten gibt es wichtige Unterschiede, welche den VIX und die VIX Futures sowie die Volatilitätsprodukte, wie der UVXY, unterschiedlich verhalten lassen.

1. Korrelation des UVXY mit dem S&P 500

Quelle: SPGlobal

2. Korrelation des UVXY mit dem VIX

Quelle: sixfigureinvesting

III. VIX Index vs. VIX Futures (UVXY)

1. Performance

Die Unterschiede zwischen dem VIX Index und den VIX Futures wird besonders deutlich, wenn man die Entwicklung beider vergleicht:

Quelle: SPGlobal

Der wesentliche Unterschied zwischen dem VIX Index und den VIX Futures ist, dass die VIX Futures den VIX Index nicht perfekt nachbilden können. Futures haben, so auch bei den VIX Futures, als Termingeschäfte ein Ablaufdatum, während der VIX Index kein Ablaufdatum hat. Somit müssen Volatilitätsprodukte die VIX Futures nach einer bestimmten Methode fortlaufend rollen.

2. Auswirkungen des Rollens der VIX-Futures auf den UVXY

UVXY ist wie alle anderen Volatilitätsprodukte ein sehr besonderes Finanzinstrument. UVXY lässt sich zwar wie eine Aktie kaufen und verkaufen, der Preis von UVXY richtet sich jedoch nicht nach dem Angebot oder Nachfrage nach UVXY. Egal wie viele Anteile man an UVXY kauft 10, 100, 10.000 oder gar 1.000.000 den Preis könnte man damit nicht beeinflussen.

Aus dem Grund das UVXY nicht von Angebot und Nachfrage bestimmt ist lässt sich auch keine technische Analyse auf ihn anwenden. Ebenso kann man UVXY auch nicht fundamental analysieren, da es keine Unternehmensdaten gibt.

a) UVXY und Contango

Der Preis des UVXY wird einzig von der Entwicklung der ersten beiden VIX Futures bestimmt. Während ruhigen Phasen am Aktienmarkt befinden sich die VIX Futures in einem Verhältnis zueinander, welches als „Contango“ bezeichnet wird.

Befinden sich die VIX Futures in Contango dann liegen die VIX Futures über dem VIX Index und die VIX Futures werden nach ihrer Fälligkeit teurer. In der Praxis heißt das, dass der VIX Index niedriger ist als der erste VIX Future, welcher wiederum billiger ist als der zweite VIX Futures und so weiter bis der letzte VIX Future erreicht ist.

Das Verhältnis der VIX Futures zueinander und zum VIX Index wird als Terminstrukturkurve der Volatilität bezeichnet (kurz: TSK der Volatilität). Auf der Seite www.vixcentral.com kann man sich die aktuelle und vergangene TSK der Volatilität anzeigen lassen.

Im folgenden Chart sieht man die TSK der Volatilität in Contango, welcher zu über 80% der Zeit der Fall ist:

Wenn die TSK der Volatilität in Contango ist und die VIX Futures mit einem Aufschlag zum VIX Index handeln verliert der UVXY an Wert. Da die TSK der Volatilität über 80% der Zeit in Contango ist verliert der UVXY ständig an Wert, welches die langfristige Performance des UVXY erklärt.

b) UVXY und Backwardation

Der Zustand in dem die VIX Futures über dem VIX Index gehandelt werden nennt man „Backwardation“. Während Backwardation konvergieren die VIX Futures nicht zu einem niedriger VIX Index, sondern zu einem höheren VIX Index, welches dazu führt, dass die VIX Futures selbst steigen. Dies erfolgt nur unter der Annahme, dass die Situation statisch ist und sich nur die Zeit fortbewegt.

Während die TSK der Volatilität in Backwardation ist, also die VIX Futures über dem VIX Index liegen, gewinnt der UVXY an Wert.

3. Wertentwicklung des UVXY

a) Im Durchschnitt verliert der UVXY an Wert

Wie wir bereits gesehen haben verliert der UVXY langfristig an Wert, aber wie viel genau?

In der folgenden Tabelle sind die durchschnittlichen Verlustraten des UVXY pro Zeiteinheit aufgeführt:

täglich

-0,423%

wöchentlich

-2,1%

monatlich

-8,526%

jährlich

-47,723%

UVXY verliert im langfristigen Durchschnitt -0,4% pro Tag, -2,1% pro Woche, -8,5% pro Monat und 47,7% pro Jahr. Diese Verluste kommen dadurch zustande, dass die TSK der Volatilität die weit überwiegende Zeit in Contango ist und der UVXY deswegen Rollverluste macht.

b) In besonderen Situationen gewinnt der UVXY überproportional an Wert

Wenn der UVXY langfristig gegen Null tendiert warum sollte man den UVXY als Anleger jemals kaufen? Die Antwort liegt in dem einzigartigen Verhalten des UVXY bei Markteinbrüchen.

Der UVXY ist negativ mit dem Gesamtmarkt korreliert. In dem Fall, dass der Aktienmarkt fällt gewinnt der UVXY überproportional. Aus diesem Grund wird der UVXY von Händlern genutzt, um ihr Depot für den Fall eines Markteinbruches zu schützen oder sogar von einem Aktiencrash zu profitieren.

Die Stärken des UVXY kann man besonders gut am Markteinbruch im Jahr 2020 studieren. Als die Aktienmärkte um mehr als 30% verloren haben gewann der UVXY mehr als 1000% innerhalb weniger Tage. Hätte man also nur 100€ in den UVXY Ende Februar 2020 gesteckt hätte man mit mehr als 1.000€ Gewinn gemacht.

IV. Wie handelt man UVXY?

Es gibt zwei Möglichkeiten, vom außergewöhnlichen Verhalten des UVXY zu profitieren. Entweder man kauft den UVXY, wenn man erwartet, dass die Aktienmärkte fallen werden, oder man verkauft den UVXY und profitiert davon, dass der UVXY über kurz oder lang fallen wird.

Beide Ansätze sind taugliche Möglichkeiten, mit dem Handel des UVXY Geld zu verdienen. Die Ertragschancen und Risiken der beiden Strategien sind jedoch sehr unterschiedlich. Die Chancen und Risiken sind so umfangreich und komplex, dass es notwendig ist, diesem Thema einen eigenen Artikel zu widmen.

V. Wann sollte man UVXY handeln?

Den UVXY sollten Anleger nutzen, wenn sie:

1. auf den Anstieg der VIX Futures spekulieren möchten

2. ihr Portfolio vor einem Markteinbruch absichern möchten

3. in ihrem Anlagehorizont auf sehr kurzfristige Entwicklungen spekulieren möchten

Ähnliche Beiträge